24.7 C
New York
Friday, August 12, 2022

Buy now

Nato soll größer und stärker werden

Schweden und Finnland sollen als neue Mitglieder aufgenommen und die schnellen Eingreiftruppen massiv aufgestockt werden. Deutschland wird mindestens eine Division beisteuern.

Auf Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine reagiert die Nato mit einer massiven Aufrüstung im Osten und einer Expansion nach Norden. Die 30 Mitgliedsstaaten haben auf ihrem Gipfel in Madrid beschlossen, die Zahl der Soldaten in hoher Bereitschaft von 40.000 auf 300.000 zu erhöhen. Darüber hinaus werden weitere schwere Waffen stationiert, insbesondere in die baltischen Staaten und nach Polen. Nach wochenlangem Widerstand der Türkei beschlossen sie, auch Finnland und Schweden als neue Mitglieder aufzunehmen. Damit verlängert sich die Grenze des Bündnisses zu Russland um mehr als 1.300 Kilometer.

Im neuen strategischen Konzept der Nato wird Russland als „bedeutendste und unmittelbarste Bedrohung für die Sicherheit der Verbündeten sowie für Frieden und Stabilität im euro-atlantischen Raum“ beschrieben. China wird als Herausforderung eingestuft. Die 30 Länder sagten der Ukraine weitere Unterstützung in ihrem bereits 126 Tage andauernden Kampf gegen Russland zu.

Deutschland plant, zu den mehr als 300.000 Streitkräften in hoher Bereitschaft mindestens eine Division, also 15.000 Soldaten, beizutragen. Die Bundeswehr soll auch eine Kampfbrigade von 3.000 bis 5.000 Soldaten für Litauen führen. Die schnellen Eingreiftruppen sollen in Friedenszeiten unter nationalem Kommando stehen, könnten dann aber im Notfall vom Oberbefehlshaber der NATO-Streitkräfte in Europa (Saceur) angefordert werden. Sie sollen in 10 bis 50 Tagen einsatzbereit sein.

Related Articles

Stay Connected

0FansLike
3,430FollowersFollow
0SubscribersSubscribe
- Advertisement -spot_img

Latest Articles